Vitfärg

Eine weiße Farbe für außen und innen

Gilbt nicht   und ist trotz dem gesundheitlich unbedenklich

lassische Naturfarben werden mit Leinöl gebunden. So wie alle anderen Farben der Landhandlerie auch. Das ist erprobt und gänzlich unproblematisch.
Aber Leinöl hat eine Eigenart, die weiße Wände schnell hässlich machen kann: Dort, wo es dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, bleibt Leinöl hell, aber im Schatten vergilbt es, wird fleckig und verdirbt das makellose Weiß. Deshalb werden vor allem im Außenbereich weiße Wände oft auch von ökologisch bewusst Handelnden mit Farben gestrichen, die synthetische Bindemittel enthalten.
Weil wir das nicht so hinnehmen wollten, haben wir seit 1994 viele weiße Farben aus Skandinavien getestet und auch in Deutschland in unserer Produktionsstätte selbst welche entwickeln lassen. Die Produkte aus Skandinavien waren uns ohne Ausnahme nicht gut genug. Die sechste Entwicklung, unsere neue Farbe aus der HUS-Kollektion, hat alle Proben bestanden.

ist strahlend weiß, trocknet gut und vergilbt nicht. Das hat unsere ausführliche Testreihe, die sechs Jahre simuliert, eindeutig ergeben.
Kontraste in Rot/Weiß
Weiß ist die klassische Akzentfarbe der roten Schwedenhäuser.


ergänzt aber auch andere Farben und eignet sich zudem als Komplettanstrich.

Eine Neuentwicklung der
HUS Color Susanne Lueßen
Ein Zertifikat beweist die Qualität: Weil uns die Unbedenklichkeit unserer Produkte am Herzen liegt, haben wir ausführlich testen lassen: Das unabhängige Eco-Umweltinstitut in Köln hat unsere neue Farbe untersucht und mit seinem Siegel ausgezeichnet. Das Zertifikat der umfassenden Produktprüfung - 470/2001 - bestätigt, dass Vitfärg nicht nur gute Farbqualitäten hat, sondern auch besonders sanft mit der Umwelt umgeht.
  • Verbrauch: pro Liter ca. 12 Quadratmeter